Soca Soccer – fast Profifußball

11. July 2007

Auf der Suche nach frischen Spielen bin ich heute Dank des Tee(r) und Federn-Blog (das offizielle Kampfblatt des Internationalen Hotelkissen-Schieber-Rings (kurz IHKSR) ;-) ) auf ein sehr schönes Game gestoßen.

SocaSoccer

Das Game heißt Soca Soccer und macht irre viel Spaß. Bei gut gelaunter Hintergrundmusik muss man versuchen, den Ball so lange wie möglich in der Luft zu halten. Jeder Kick auf den Ball ergibt einen Punkt. Weitere Punkte erhält man indem man versucht, den Ball in Richtung der verschiedenen Bonus-Bildchen zu manövrieren, was nicht unbedingt ein leichtes Unterfangen ist.

Die Mädels bringen natÜrlich die meisten Punkte, nämlich 40 an der Zahl. Daneben gibt es noch gekÜhlte Drinks oder Hanfblätter, die es gilt gekonnt abzuschießen. Ganz fies wird es allerdings, wenn man den Totenschädel erwischt, denn dieser schlägt gleich mit einem Minus von 66 Punkten auf das eigene, hart erkämpfte Punktekonto.

Und, was soll ich sagen. Ich habe es sogar schon in die Top 250 geschafft. Mit 683 Punkten liege ich aktuell auf Platz 123. :-)

Allerdings ist es bis zur Spitze noch ein weiter Weg. Denn diese geht an einen Briten, der mit weitem Abstand und satten 12672 Punkten auf dem ersten Platz liegt. Mich wÜrde es ehrlich interessieren, wie viele Mäuse der gute Mann dafür geopfert hat, denn die leidet unter dem Spiel, neben dem eigenen Zeigefinger, ganz besonders. ;-)

Viel Spaß nun mit dem Game!

Einfach nur “Red”

11. July 2007

Auf ein einfaches und recht schlicht gestaltetes Spiel hat man im Cyberoog-Blog gelinkt. Habe ich natÜrlich auch gleich mal ausprobiert und war doch angenehm Überrascht. Das Game bietet doch mehr als es auf den ersten Blick scheint.

Red

Beginnt Red am Anfang noch relativ langsam und gemächlich, so artet die Geschichte ziemlich schnell in Stress aus. ;-) Das Spielprinzip selbst gehört wohl mit zu den ältesten der Videospielgeschichte Überhaupt. So kann man einen Turm mit Kanone sein eigen nennen und muss hiermit vom Himmel fallende Objekte von teilweise sehr unterschiedlicher Größe möglichst beiseite schaffen. Andernfalls treffen diese den eigenen Turm und er wird zerstört, was logischerweise das Ende des Spiels bedeutet.

Ab und zu fliegen Übrigens auch verlockende Bonus-Symbole durch den Bildschirm. Es ist sehr empfehlenswert diese ebenfalls abzuschießen, denn so erhält man zum Beispiel einen Schild oder einen weiteren Turm, der sich selbständig verteidigt und einen selbst bei der eigenen Verteidigung hilft.

So alt das Spielprinzip auch sein mag, es macht immer noch Spaß. Also auszuprobieren. ;-)

Ab ins Wasser!

8. July 2007

Heute mal ein phänomenal gutes Turmspring-Flashgame. ;-) Gefunden auf dem MP:Blog.

Turmspringen

Wer sich im realen Leben nicht mal auf die erste Treppensprosse traut, trotzdem aber den Nervenkitzels eines Sprungs vom 10er-Brett fÜhlen möchte, dem sei das Spiel doch sehr ans Herz gelegt.

Das Spiel ist, vorweg gesagt, auf norwegisch, ist aber so selbsterklärend, dass das absolut kein Problem darstellen sollte.

Sinn des Games: Möglichst hÜbsch vom 10er hÜpfen natÜrlich. Manche kennen das vielleicht noch aus den alten C-64 Tagen. Summer Games, Olympic Games und wie sie alle hießen. Diese Games waren aber sicherlich nicht so nett gestaltet wie das hier nun vorgestellte Game.

Allein schon die Hintergrundmusik und die absolut gelungene wirklich schön gestaltete Grafik sind einfach genial. Am besten ist aber unser Alter-Ego. Cooler kann ein Turmspringer nicht aussehen, wenn er zum Anlauf ansetzt. Allein schon, dass der Bart und die Locke so hÜbsch im Wind wehen, bringt einem zum schmunzeln. ;-)

Wer nun allerdings glaubt, gleich die dicksten Wertungen zu kassieren, möchte ich gleich vorweg sagen, dass hier doch ein wenig mehr Ãœbung angesagt sein dÜrfte. Es sein denn, man ist ein Naturtalent. ;-) Denn es kommt sehr auf gutes Timing an. Auch muss man Überhaupt erst herausfinden, welche Tricks die meisten Punkte bringen.

Also dann. Viel Spaß!

Temple Guardian – Die Inkas und die Aliens

8. July 2007

Body-Snatcher scheint einen neuen Trend bei den Flashgames ausgemacht zu haben. Tower-Defence-Games. Und so habe ich mir doch das Spiel “Temple Guardian” direkt mal genauer angesehen.

Vorweg, das Game ist umfangreicher als es auf den ersten Blick scheint. Das Spiel handelt von den lieben Inkas, welche von bösen Alien-Tierchen angegriffen werden. Man selbst muss hierbei einen Tempel bewachen und hat hierzu allerlei Möglichkeiten. So kann man GefechtstÜrme aufstellen und Fallen stellen, um den Aliens den Weg zu unserem schönen Tempel so schwer wie möglich zu machen. Diese beschießen die Aliens automatisch. Das Aufstellen von Mauern ist hier eine weitere Hilfe.

Temple-Guardian

Hierbei sollte man allerdings bei der Verteilung und Postierung schon ein wenig strategisch vorgehen. Die Ressourcen sind nämlich äußerst begrenzt und die Aliens haben auch allerlei Tricks auf Lager. Manche vergraben sich zum Beispiel und tauchen an einer anderen Stelle wieder auf.

Mit dem Verlauf des Spiels erhält man neben mehr Gold auch so genannte “Miracle-Points”, mit denen man seine Gebäude aufrÜsten kann.

FÜr jeden Hobby-Strategen auf jeden Fall ein nettes und abwechslungsreiches Spiel für zwischendurch. ;-)

Springfield hat einen neuen Bewohner

30. June 2007

Nämlich mich. ;-)

Simpson

Manuel hat sich auch schon einen gebastelt und er war es auch, der mich Überhaupt auf den Simpson-Avatar-Baukasten gebracht hat. Und ich bin doch ziemlich angetan. Ist auch eine tolle Idee auf die Art für den neuen Simpsons-Film zu werben. Bin schon ziemlich gespannt, wie der Film werden wird.

Wie dem auch sei, nun kann man sich hier also einen eigenen Simpsons-Avatar basteln. Erinnert ein wenig an den Southpark-Avatar-Baukasten. Den findet man hier. Ist auch witzig gemacht.

Aber der Simpson-Avatar hat doch noch ein StÜck mehr Charme wie ich finde. ;-) Kann nur jedem raten, sich das mal anzuschauen. Ist schon witzig und interessant, inwieweit man seinen Avatar hier individualisieren kann. Besonders die zahlreichen Frisuren haben es mir angetan. Zur weiteren Auswahl stehen die verschiedensten MÜnder (so ein richtig fieser Moe-Mund ist auch dabei), Augen und Augenbrauen. Am Ende fehlt noch die passende Kleidung, natÜrlich alles in der favorisierten Farbe. Einzig eine wirklich passende Nase habe ich für mich nicht finden können. Mein Riechapparat scheint eben doch ein Unikat zu sein. ;-)

Auch unterwegs alles dabei

30. June 2007

Beim Tobias bin ich gerade auf eine sehr nÜtzliche Seite gestoßen.

So bietet portableapps.com eine sehr gute Ãœbersicht Über diverse Programme, welche man ohne weiteres auf den USB-Stick speichern und auch von dort aus ausfÜhren kann. Solche Programme schimpfen sich “Portalbe Apps” oder auch “Stickware.”

Besonders für die, die häufiger auch mal mit dem Notebook unterwegs sind, ist Portable Software ein Segen. So muss man zum Beispiel nicht ständig Daten von der häufig genutzten Software zwischen Notebook und PC hin und her kopieren, um die Datenbestände auf Notebook und PC zu synchronisieren. Einfach den USB-Stick mit der ganzen installierten Software in die Tasche packen und fertig.

Es gibt schon eine ganze Reihe bekannte Software, welche auch in der “tragbaren” Version zur VerfÜgung steht. Am bekanntesten sind hier natÜrlich Firefox oder auch Thunderbird, was für mich so mit am die wichtigste Software ist und der Nutzwert in der “portable Version” ist hier enorm. Was ich auch noch empfehlen kann ist KeePass. Wer viele Passwörter und Benutzernamen verwalten muss, dem sei das Programm mal wärmstens empfohlen.

Der hässlichste Hund der Welt

29. June 2007

Das Thema Hund hatten wir ja nun schon.

Allerdings hat mich die Labormaus wieder auf eine ganz besondere Wahl aufmerksam gemacht. Nämlich die Wahl zum hässlichsten Hund der Welt. Dieses Jahr ging der erste Platz an einen Hund namens “Elwood”. Es soll sich dabei um eine Mischung aus Chinese Crested Dog und Chihuahua handeln. Genaueres kann man aber wohl kaum sagen. Aber coole Frisur. Keine Frage. ;-)

Im Vergleich zu dem Hund, der diesen Titel immerhin drei Mal in Folge gewinnen konnte, nämlich “Sam”, ist dieser Hund aber noch eine wahre Schönheit. Und das Sam diesen Titel nicht verteidigen konnte liegt nur daran, dass der arme Hund nicht mehr lebt. ;-)

2005 war es, als diverse Fotos von Sam die Runde machten. Und da war ich echt geschockt. War für mich kaum vorstellbar, dass es so ein hässliches Tier geben kann. Wobei man dazu sagen muss, dass die Fotos Sam etwas drastischer dargestellt hatten, als er wirklich aussah. Habe noch einige andere Fotos gesehen, welche nicht durch die Presse gingen und auf denen er nicht sooooo ganz schlimm aussah. Aber dennoch, der Hund hatte in meinen Augen den Titel absolut verdient. ;-)

Die 10 nervigsten Web-Begriffe

29. June 2007

Auf dem dtp-blog (Der Desktop-Publishing Blog) hat man eine Liste mit den 10 nervigsten Web-Begriffen veröffentlicht. Als Quelle wird eine Umfrage genannt, die das Meinungsforschungs-Institut “YouGov” gefÜhrt hat. Das Institut soll wohl exakt 2091 Briten gefragt haben, welche Web-Begriffe sie inzwischen am meisten nerven. Den ganzen Beitrag lesen »

Der iphone-Irrsinn

28. June 2007

Marc macht auf seinem Blog auf den morgigen Verkaufsstart des iphones in den USA aufmerksam.

Sofern man Überhaupt darauf aufmerksam gemacht werden muss. Immerhin wird man an jeder Ecke daran erinnert, dass das Handy, zumindest gehe ich davon aus, dass man das Gerät noch als solches bezeichnen darf, morgen seinen Verkaufsstart in den USA feiern wird.

iphone

Ich kann nicht leugnen, dass ich das Handy durchaus interessant finde. Aber dafür sogar tagelang vor einem Shop zu kampieren, so steht es zumindest in einem Bericht, den Marc zitiert, um ein Handy zu kaufen, auf die Idee muss man erst mal kommen. ;-)

Wenn man verschiedenen anderen Berichten trauen darf, scheinen wir Deutschen dagegen glÜcklicherweise etwas gelassener auf das iphone zu reagieren. Also kann man darauf hoffen, dass man beim Verkaufsstart in Deutschland wohl eher weniger auf Leute stoßen wird, die in der Fußgängerzone direkt vor dem Handyshop ihre Zelte aufgeschlagen und ein Lagerfeuer entzÜndet haben.

Da fällt mir auch gleich Übrigens wieder noch ein lustiges Video ein, welches ich mal auf youtube gesehen habe.

irack

Es ist so unglaublich passend… :D

verwandt.de startet Beta-Phase

28. June 2007

Nach nun ca. zwei Wochen haben die Betreiber von verwandt.de die Closed-Beta beendet und sind nun offiziell in der Beta-Phase.

verwandt.de

Zwar ist diese Phase laut Blog von verwandt.de etwas holprig gestartet, aber inzwischen scheint alles, trotz der großen Resonanz, ordentlich zu laufen und es wurden sogar schon einige neue Funktionen hinzugefÜgt.

Auf jeden Fall kann sich hier nun jeder anmelden und sich selbst ein Bild von verwandt.de machen. Und es lohnt sich, versprochen. Hier also mal ein kleiner Bericht und eine kurze EinfÜhrung. Den ganzen Beitrag lesen »