Guter Blogger, böser Blogger?

In der Nanopublishing-Bar wurde nun ein interessanter Fragebogen veröffentlicht, der klären soll, zu welcher Gruppe von Bloggern man selbst gehört. Mit allerhand Fragen wird so die Psyche des Bloggers ergrÜndet und analysiert. NatÜrlich nicht ganz ohne Augenzwinkern. ;-)

Da werden dann also besonders heikle Fragen gestellt, welche jeden Blogger vor schwierige Gewissensentscheidungen stellt. Zum Beispiel, ob man einen Blogbeitrag schreiben wÜrde, wenn man hierfür Geld angeboten bekäme, oder aber auch, wie man allgemein mit Kommentaren umgeht. Die Auswahl an Antworten bringt einen dabei dann auch ordentlich zum schmunzeln. So hat man zum Beispiel bei der Frage zu den Kommentaren unter anderem folgende Antwortmöglichkeiten zur Auswahl:

Eine Diskussion auf hohem Niveau ist wichtig und dient der Einordnung verschiedener Fakten und trennt die Tatsachen schärfer von den Meinungen.

Du kommentierst hier net rein

Die erste Antwort gibt 0 Punkte, die andere satte 12.

Wer sich ein wenig mit Blogs und das Bloggen an sich beschäftigt, dÜrfte sich die eine oder andere Frage tatsächlich irgendwann mal gestellt haben. Der Sinn und vor allen Dingen die Aussagekraft des Testes ist hierbei aber dennoch nicht unbedingt ernst zu nehmen. ;-)

2 Reaktionen zu “Guter Blogger, böser Blogger?”

  1. Friedemann

    Sehr zu empfehlen ist auch der “bin ich internetsüchitg?” Bildband von Chip Online. ;-)
    chip.de/bildergalerie/c1_bildergalerie_v1_28437786.html

  2. Chopper Fahrrad

    Ich persönlich halte das für absolout unsinnig. Vor allem, wer würde nicht für Geld Kommentare schreiben, egal zu welchem Thema. Wer da sagt er würde das nicht, der lügt. Wenn überhaupt ist es nur eine Frage, wieviel Geld derjenige bekommt.